Chronlogie im Detail 1994

2. Off-Road-Bahn auf neuem Gelände


Unser Gelände bei der Fa. Pegulan mussten wir leider nach 2 Jahren verlassen.
Die Firma plante an dieser Stelle einen Neubau, sodass uns nichts anderes übrigblieb, als ein neues Gelände zu suchen.
Durch Zufall kam der Vorsitzende Bertram Wahl mit dem damaligen Vorsitzenden des TSV - Karl Nicolay - ins Gespräch, dass der MAC ein neues Gelände suchte.

 

Neben den Tennisplätzen gab es eine „verwilderte" Fläche, die bisher nicht genutzt wurde.
Im ersten Moment konnte man sich nicht vorstellen, dass dies unser neues Vereinsgelände werden könnte.

 

Nach der Begutachtung mit verschiedenen Mitgliedern kam man zur Entscheidung, dass dieses Gelände durchaus für den MAC geeignet ist.
Da die Tennisabteilung des TSV wegen eventueller Lärmbelästigungen Bedenken hatte, hatten wir erst mal 1 Jahr Probezeit. Nach dieser Zeit sollte die Entscheidung fallen, ob wir auf diesem Gelände verbleiben könnten.

 

Nach Abstimmungsgesprächen mit dem Vorstand des TSV erhielten wir die Zustimmung, eine Off-Road-Bahn herzurichten.
Eine Firma planierte uns das Gelände nach unseren Vorstellungen. Die Fläche für das Fahrerlager sollte etwas höher liegen, als der Bereich der Rennstrecke.

 

Das Fahrerlager grenzte etwas höher liegend direkt an die Rennstrecke. Ein dahinterliegender Hügel diente als Abgrenzung zu den parkenden Autos. Der Fahrerstand war überdacht.
Der Belag der Strecke war ein brauner Sandboden, dem später noch Bentonit beigemengt wurde, um ihn etwas zu festigen.
Doppelsprung, Plateau und eine kleine Steilwandkurve gaben der Bahn ihre Note.
Betoncurbs und die Begrünung zwischen dem Streckenverlauf rundeten das Bild ab.

 

Als Ergebnis dieser Bemühungen erhielten wir eine sehr schöne Off-Road Strecke.